BINARYCUBE GMBH
Rüchligweg 55
CH-4125 Riehen

Tel: + 41 61 601 18 94



Kontakt
GMI / Projekt Portfolio Management (PM-Tool) / GIS | Drucken |  E-Mail

Das Projektportfolio Management Tool (PM-Tool) ist zentraler Bestandteil des Geschäftsmodell Infrastruktur GMI. Mit Hilfe des PM-Tool sind Sie in der Lage eine professionelle, kostengünstige und zielgenaue Infrastruktur Erhaltungsplanung durchzuführen. Das PM-Tool wird aktuell bei zahlreichen Gemeinden, Kantonen und Städten für die Erhaltungsplanung der Teilsysteme Gas, Wasser, Strassen, Telekom, Elektrizität, FDDH, Stadtgestaltung, ... eingesetzt. Das PM-Tool ist eine VB-Applikation und dient sowohl der Koordinationsstelle (Geschäftstelle Infrastruktur - GSI) als auch den Projektbeteiligten (Teilprojektleiter / Gesamtprojektleiter) als zentrales Führungs-, Koordinations- und Informations-Instrument. Hierbei ist das PM-Tool durch Schnittstellen mit anderen Sub-Systemen wie Mapserver, GIS, SAP, I-MWZ, Webservice (Datenaustausch mit den Werken) versehen. Die zentralen Aufgaben und Funktionen sind nachfolgend aufgeführt:

- Das PM-Tool unterstützt die Prozesse im Projektportfolio- und Projektmanagement bei den Bauämtern der Kanton, Gemeinden, Städte, der Werke (Wasser, Gas, Elektrizität,...) und der OeV-Betrieb für Infrastrukturprojekte auf der öffentlichen Allmend.
- Das PM-Tool wird zusammen mit einer GIS-Umgebung (Mapserver oder Desktop-GIS) eingesetzt.
- Die Anwendung des PM-Tools für das GMI erlaubt im Wesentlichen die Daten zum Koordinations- und Bewilligungsprozess in georeferenzierter Form via GIS zu erfassen und darzustellen, innerhalb der Daten zu suchen, die Daten in unterschiedlichen Berichtsformen auszugeben.
- Das PM-Tool dient zur Erstellung der Sitzungsunterlagen für die KOKO-EP und KOKO-I (Koordinationssitzungen Erhaltungsplanung und Infrastruktur).
- Mit dem PM-Tool können umfangreiche Auswertungen und Listen für die Erstellung der Vollzugsberichte, Baustellenlisten, Kostenübersicht, Projektlisten, Auswertungen, etc. erstellt werden.
- Im PM-Tool werden die vorgeschlagenen Massnahmen aus dem Integralen Management-Werkzeug (I-MWZ) zu Teilsystemmassnahmen zusammen gefasst.
- Aus dem PM-Tool können die Teilsysteme und Wirkungsverantwortlichen Massnahmen erfassen, welche an den KOKO-EP und KOKO-I koordiniert und genehmigt werden.

Durch den Einsatz des PM-Tools mit dem GMI kann eine optimale „Integrale Erhaltungsplanung“ für Teilsystem und andere georeferenzierte Objekte (Leigenschaften, Signalisation, ...) durchgeführt. Der Einsatz des PMT in Zusammenarbeit mit dem GMI führt letztlich u.a. zu einer Kosteneffizienz für die Gemeinden, Kantone, Städte und Unternehmungen (u.a. OeV Betrieb, EW, ..) und zu einer Planungssicherheit in Bezug auf Kosten und Qualität. Durch den Einsatz des PM-Tools wird zudem eine volle Kostentransparenz (u.a. Aufteilung der Kosten nach Planung und Realisierung) aller baulichen Massnahmen ersichtlich. Das PM-Tool mit dem GMI betrifft bei Gemeinden, Kantonen und Städten nicht nur die einzelne Tiefbauämter, sondern kann und soll flächendeckend auch durch andere Ämter wie Hochbauamt, Strassenunterhalt, Enengieversorger, Kunstbauten, ... eingesetzt und zur Koordination genutzt werden. Zudem können hiermit auch bauliche Massnahmen von externen Unternehmen wie Swisscom, Sunrise, SBB, OeV-Betriebe, Elektrizitätswerke (EW), Wasserwerke, Stadtgrün, … , welche die öffentliche Allmend betreffen, miteinbezogen werden, dh. also auch Teilsystem wie Telekom, Gleisanlagen, Gas, Wasser, Elektrizität, Strasse, ….

Durch den Einsatz des PM-Tool wird somit die maximale Transparent aller baulichen Massnahmen im definierten Perimeter (Gemeinde, Stadt, Kanton, ...) gewährleistet.

Einige Features des PM-Tool

- Massnahmen-Verwaltung (TS, WV) / Massnahmen-Erhaltung (EP, MP)
- Personen-Verwaltung (Teilprojektleiter / Gesamtprojektleiter)
- Personalisierte Datenmaske mit allen relevanten Projektinformationen
- Integrierte Projektjournalverwaltung (Pendenzen, Beschlüsse, etc…)
- Umfangreiche Filter- und Druck-Funktionen
- Sitzungs-Management (Koordinationssitzungen KOKO)
- Schnittstellen (Webservice) zu beteiligten Drittparteien
- Karten-Batchplott (Erstellung von Karten aus Geometrien)
- PDF Projektdatenblätter Verwaltung
- Integrierte Backup-Verwaltung der Daten in extr. Datenbank
- Auswertungen / Statistiken (Kosten, Flächenberechnungen, Status-Auswertungen, etc...)
- Export-Funktionen in Excel oder externe Datenbanken
- Benutzerverwaltung und Benutzerberechtigungssystem
- Audit Trail (Change Log (Änderungslog))
- Umfangreicher Administrations-Bereich
- Datenquellen-Einbindungen Funktionen
- Umfangreiches Hilfesystem u.a. mit Video-Sequenzen
- Integriertes Dokumenten-Management
- Finanzkommissions-Verwaltung
- Umfamgreicher Administrations-Bereich
- Integrierte Administrations- und Einstellungs-Verwaltung
- Integriertes Anlage-Management zur Verwaltung aller Anlagen (Gleise, Masten, Stelen, Elektrozentralen, Liegenschaften, Gebäude, Hardware, Stromleitungen, etc...) und zur Zuführung in die Erhaltungsplanung

Innerhalb des PM-Tool steht die Koordination der baulichen Massnahmen im Vordergrund. Die einzelnen Massnahmen (bestehende aus Teilsystemen (TS) wie Strasse, Wasser, Gas, Telekom, ...) innerhalb eines bestimmten Perimeters werden hierbei zu einzelnen Erhaltungsplänen (EP) zusammen geschnürrt. Die einzelnen EP können hierbei durch weitere Massnahmen (Stadtgestaltung, Mobilität, ...) aus der Politik und Hochbau angereichert werden. Letztlich resultieren hieraus die einzelnen Massnahmenpläne (MP), welche die SIA Phase 112 durchlaufen. Hierdurch wird eine optimale integrale Erhaltungsplanung erreicht



Screenshots des PM-Tools




Weitergehende Links zum Thema:

GMI / PMT / GIS - Intergrale Erhaltungsplanung
Kantone, Städte, Gemeinden
Strasseninfrastruktur
Bahninfrastruktur
Kunstbauen Infrastruktur
Integrale Erhaltungsplanung in Google Earth 


Um die Vorteile und Effizienz des PM-Tool mit dem GMI zu erfahren, empfehlen wir Ihnen eine Präsentation (Dauer: ca. 1.5 Stunden) des Gesamtproduktes bei Ihnen vor Ort. Hierbei können gleichzeitig allfällige Detail-Fragen und Problemstellungen vor Ort erörtert werden. Gerne stehen wir Ihnen für Ihre persönliche Präsentation und Fragen zur Verfügung.